Montag, 26. September 2011

10 Sätze in der Ferne

Nach 2:0 Führung machen es die I. Männer spannend und gewinnen gegen Gastgeber HSG Senftenberg mit 3:2. Gegen Blau-Weiß Brandenburg steht man sich zunächst selbst im Weg, kann aber auch diese Spiel trotz 0:2 Rückstand noch mit 3:2 für sich entscheiden.

Montag, 19. September 2011

U 18 startet mit 2 Niederlagen

Die männliche U 18 des VC Wildau hatte am vergangenen Samstag ihren 1. Spieltag in der diesjährigen Landesmeisterschaft. Wie erwartet zahlte man eine Menge Lehrgeld gegen spielerisch überlegene Mannschaften aus Königs Wusterhausen und Lindow.
Der Fairneß halber soll aber erwähnt werden das die Wildauer Mannschaft aufgrund von Verletzungen und privaten Terminen nicht in Bestbesetzung antrat. Mit Erik Müller und Alex Gessner spielten 2 Jungs, die bis zu diesem Spieltag noch kein komplettes Spiel für die Mannschaft absolviert hatten.
Aufgrund dieser Umstände, der langen Wettkampfpause für die Mannschaft und nicht zuletzt das erst vor 5 Wochen eingeführte Läufersystem sorgten doch für teilweise erhebliche Probleme in den Spielen der Wildauer. Erst mit anhaltender Spieldauer war hier Besserung, aber noch nicht das Optimum zu erkennen. Keinen Vorwurf kann man den Jungs in Sachen Feldabwehr und Einsatzbereitschaft machen, wurden doch ein paar Bälle aufopferungsvoll verteidigt.
Nach 2 deutlichen Niederlagen heisst es nun im Training konzentriert arbeiten und auf eine schnelle Genesung der verletzten Spieler hoffen. Dann sollte am nächsten Spieltag am 30.10.11 in Wildau, Sporthalle Oberschule gegen die Teams von Wriezen und Hennigsdorf eine Leistungssteigerung drin sein.
Danke an Matthias Endres und Herrn Weyers für die Fahrdienste an diesem Sonntag zu früher Stunde.
VC Wildau: Leon Endres, David Weyers, Christian Schirmer, Erik Müller, Alex Gessner, Basti Rutz

Montag, 12. September 2011

2 Siege am 1. Spieltag für Herren I

Am Samstag den 10.09.2011 war es endlich soweit. Die Landesliga (Süd) des BVV startete in die Saison 2011/2012. Für die Wildauer Männer ging es mit einem Heimspieltag in der Sporthalle der Oberschule, mit den Gästen aus Cottbus und Kolkwitz, los.
Die Mannschaft stand nach dem Ende der vergangenen Saison am Scheideweg, galt es doch für Marco Göhr, Ronny Wentzke, Matti Leydecker und Thomas Welzel einen neuen Lebensabschnitt in Form von Studium und Ausbildung zu beginnen. Alle vier bleiben der Mannschaft jedoch auch in der kommenden Spielzeit erhalten. Libero Roberto Kraft hingegen verlies das Team aufgrund einer Ausbildung in der Ferne.
Mit Schmiedecke und Rückkehrer Wutzke hat die Mannschaft zwei neue/alte Gesichter in ihren Reihen, die das Potential besitzen sich in der Zukunft im Team zu etablieren. Ebenfalls neu im Team sind Libero Matthias Norden und Bruder Markus die beide aus der eigenen Jugend stammen. Stanley Lamprecht, Michael Weber, Stephan Welzel, Klaus Dittmer, Alexander Dehnst und Sven Rehfeldt komplettieren den 14er Kader der Mannschaft in dieser Saison.
Bis auf den 2. Zuspieler Stanley Lamprecht, der nach einer Leisten-OP noch pausieren muss, konnte Spielertrainer Sven Rehfeldt am vergangenen Samstag auf alle Spieler zurückgreifen. Ziel des Tages war es einen Saisonstart wie im vergangenen Jahr (Niederlagen gegen Cottbus und Kolkwitz) möglichst zu vermeiden.
1. VC Wildau - SV Energie Cottbus II    3:1 (25:20, 19:25, 25:22, 25:19)
Im ersten Spiel des Tages trafen 2 gleichwertige Mannschaften aufeinander. Cottbus schien lediglich im ersten Satz vom Spiel der Wildauer beeindruckt zu sein. 13:6 hieß es für Wildau in der Satzmitte, ehe Cottbus erwachte und Wildau auch etwas nachlies. Am Ende stand es 25:20 für den VC.
Sich ihrer Sache anscheinend zu sicher liefen die Wildauer Männer im 2. Satz ständig einem Rückstand hinterher und vermochten es nicht an die Leistung des ersten Satzes anzuknüpfen. Am Ende stand ein verdientes 19:25 zu Buche. Besonders eine Serie von 8 (!!!) nicht verwerteten eigenen Angriffen in diesem Satz sorgte für diesen Wildauer Satzverlust.

In Satz 3 bot sich ein ähnliches Bild, diesmal aber zugunsten der Wildauer Männer. Cottbus lief jetzt einem 2-3 Punkte Rückstand hinterher und der VC rettete diesen Vorsprung auch bis ins Ziel, 25:22.
Satz 4 verlief bis zur Mitte ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Erst in der Satzmitte gelang es den Wildauer Männern bei 16:17 das Spiel an sich zu reißen und auf 22:18 davon zu ziehen. Es sollte nun auch bis zum Satzende reichen. Mit 25:19 konnten die Wildauer den Satz und mit 3:1 das Spiel für sich entscheiden.
1. VC Wildau - Kolkwitzer SV        3:1 (17:25, 25:21, 25:21, 25:23)
Nicht unbedingt überraschend verlor man den 1. Satz gegen den KSV auch recht deutlich mit 17:25. Die kleine Pause, ein wenig Schlendrian in der Spielweise, ein nicht mehr so druckvolles Aufschlagspiel und abwehrstarke Kolkwitzer gestalteten dieses verdiente Satzergebnis.
Nachdem man in der Satzpause sich auf die eigenen Stärken besonnen hatte, konnte man den 2. Satz wieder positiv für sich gestalten. Kolkwitz, immer noch sehr abwehrstark, machte es den Wildauern nicht leicht und kam am Satzende noch einmal heran. Es sollte aber für den VC mit 25:21 zum Satzausgleich reichen.
Satz 3 begann ausgeglichen, ehe Wildau sich von 4:4 auf 10:5 absetzen kann. Dieser Vorsprung konnte bis zum Schluß behauptet werden. Obwohl es am Satzende noch einmal eine Schwächephase der Wildauer gab, von 20:15 auf 22:20, konnte auch dieser Satz mit 25:21 eingefahren werden.

Nun war es der KSV der sich nach ausgeglichenem 1. Satzdrittel von 6:6 über 7:10 bis auf 11:17 absetzen konnte. Drohte hier etwa der Tie-Break? 3 mal wurde nach diesem Spielstand noch rotiert. Hierbei schafften es die Wildauer aber immer mehr Punkte zu sammeln als der KSV, so das es zum Satzende noch einmal spannend wurde. Die besseren Nerven hatte schließlich der VC und konnte den Satz bei 20:22 noch drehen und mit 25:23 für sich entscheiden. Somit endete auch das 2. Spiel mit 3:1 für den 1. VC Wildau.
Das Ziel des Tages war erreicht und auch mit der Art und Weise zeigten sich Trainer und Mannschaft zufrieden. Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern, aber hier haben die Wildauer Männer jetzt bis zum 24.09.2011 Zeit an sich zu arbeiten. Dann trifft man in Senftenberg auf den gastgebenden Aufsteiger HSG und VfB Blau-Weiß Brandenburg den letztjährigen Absteiger aus der Brandenburgliga.

1. VC Wildau: Klaus Dittmer, Marco Göhr, Stefan Wutzke, Thomas Welzel, Matti Leydecker, Michael Weber, Ronny Wentzke (C), Stephan Welzel, David Schmiedecke, Alexander Dehnst, Matthias Norden, Sven Rehfeldt