Montag, 31. Oktober 2011

Landesmeisterschaften U 18 männlich - 2. Spieltag

Am 2. Spieltag der Landesmeisterschaften für die männliche U 18 ging es für die Jugend vom VC Wildau gegen den TKC Wriezen. Da Motor Hennigsdorf zu diesem Spieltag nicht anreiste spielte man nach dem offiziellem Meisterschaftsspiel noch ein Trainingsmatch gegen die Wriezener Jungs.

Mit Wriezen hatte man einen Gegner vor sich bei dem die Wildauer Jungen auch einmal zeigen konnten das sie Volleyball spielen können. Mit 2:0 verlor man zwar beide Vergleiche, konnte aber wieder eine Steigerung zum 1. Spieltag vorweisen.
Das spiegelte sich auch in den Punkten wieder. Zu 16 und zu 20 verlor man die beiden Meisterschaftssätze und profitierte dabei nicht nur von den Fehlern des Gegners.
Am 4. Spieltag heißt es nun noch einmal gegen die Netzhoppers KWh ein gutes Spiel abzuliefern. Da Hennigsdorf von den Meisterschaften wahrscheinlich ausgeschlossen wird, bleibt für die Wildauer nur dieses eine Spiel in dieser Jugendsaison übrig. Ausgetragen wird dieses Spiel auch nicht wie ursprünglich geplant in Angermünde, sonden in KWh oder Wildau.

1. VC Wildau: Max Sommerfeld, Christian Schirmer, Leon Endres, Basti Rutz, Alexander Gessner, Erik Müller, David Weyers

Landesmeisterschaften U 18 männlich - 2. Spieltag

Am 2. Spieltag der Landesmeisterschaften für die männliche U 18 ging es für die Jugend vom VC Wildau gegen den TKC Wriezen. Da Motor Hennigsdorf zu diesem Spieltag nicht anreiste spielte man nach dem offiziellem Meisterschaftsspiel noch ein Trainingsmatch gegen die Wriezener Jungs.
Mit Wriezen hatte man einen Gegner vor sich bei dem die Wildauer Jungen auch einmal zeigen konnten das sie Volleyball spielen können. Mit 2:0 verlor man zwar beide Vergleiche, konnte aber wieder eine Steigerung zum 1. Spieltag vorweisen.
Das spiegelte sich auch in den Punkten wieder. Zu 16 und zu 20 verlor man die beiden Meisterschaftssätze und profitierte dabei nicht nur von den Fehlern des Gegners.
Am 4. Spieltag heißt es nun noch einmal gegen die Netzhoppers KWh ein gutes Spiel abzuliefern. Da Hennigsdorf von den Meisterschaften wahrscheinlich ausgeschlossen wird, bleibt für die Wildauer nur dieses eine Spiel in dieser Jugendsaison übrig. Ausgetragen wird dieses Spiel auch nicht wie ursprünglich geplant in Angermünde, sonden in KWh oder Wildau.
1. VC Wildau: Max Sommerfeld, Christian Schirmer, Leon Endres, Basti Rutz, Alexander Gessner, Erik Müller, David Weyers

Montag, 24. Oktober 2011

Erfolgreiches Wochenende für Wildauer Männer

Am 3. Spieltag der Landesliga (Süd) standen die Spiele gegen den SV Mühlenberg-Strausberg und gegen die BSG Stahl Eisenhüttenstadt, in der Sporthalle des Fontane Gymnasiums in Strausberg, für die I. Männer des VC Wildau auf dem Programm.
Im Spiel gegen die Mannschaft vom SV konnten die Wildauer Männer durch eine ruhige und von sich überzeugte Spielweise glänzen. Auch wenn man hinten lag behielt man die Nerven und konnte immer wieder seine Stärken im Angriff und Aufschlag ausspielen. Mit dem notwendigen Quentchen Glück (des Tüchtigen?) gelang am Ende ein 3:0 Erfolg gegen die Mannschaft aus Strausberg.
Das Spiel gegen Eisenhüttenstadt war geprägt von Wechseln in der Wildauer Startaufstellung zwischen den Sätzen. "Hütte" hielt phasenweise stark gegen und konnte mit vereinzelten Aktionen auch die Wildauer beeindrucken. Am Ende hieß es jedoch 3:2 für den VC, da man sich im 1. und im letzten Satz auf seine Fähigkeiten besann und hier doch recht deutlich dominierte.
Der nächste HEIMSPIELTAG findet am 05. November 2011 in der Sporthalle der Ludwig Witthöft Oberschule, Karl Marx Straße 108 statt. Gäste sind die Mannschaften aus Buckow und Schöneiche. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.
1. VC Wildau: Leydecker, Weber, Welzel T., Göhr, Dittmer, Dehnst, Wentzke, Schmiedecke, Welzel S., Norden, Lamprecht, Rehfeldt

Montag, 10. Oktober 2011

Titelverteidiger nicht qualifiziert

Am Sonnabend, den 08. Oktober 2011 fand in der Magdeburger Uni-Halle in der Pfälzer Straße die diesjährige Nordostdeutsche Meisterschaft der Senioren Ü 59 im Volleyball statt. Sie war gleichzeitig Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am 5. und 6. November im schwäbischen Backnang. Alle 4 teilnehmenden Teams gingen hoch motiviert und gut vorbereitet in diese vom USC Magdeburg bestens organisierte Veranstaltung.
Die Auslosung ergab gleich als erstes Spiel den Kracher VC Potsdam-Waldstadt gegen den Titelverteidiger aus Wildau. Im Vorjahr noch sehr dominant, hatten die Wilauer ohne ihre Neuzugänge aus Berlin, die sich im Heimatverein nicht ordnungsgemäß abgemeldet hatten und damit nicht spielberechtigt für Wildau waren, zu keiner Zeit eine richtige Chance dieses Match zu gewinnen. Sie hielten r streckenweise gut mit, doch ging das Spiel klar mit 2:0 (25:14 und 25:15 ) verloren.
Als nächster Gegner nach einer längeren Pause ging es gegen Gastgeber Magdeburg und es wurde mit 2:0 (25:19 und 25:22 19) gewonnen . Es ging also im letzten Spiel auf Grund der anderen Ergebnisse um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.
Die Wildauer waren dem Druck nicht gewachsen und fanden auch zu keiner Zeit wirklich zu ihrem Spiel was von Helios Berlin gnadenlos mit 2:0 (
25:14 und 25:19) bestraft wurde. Leider kam noch eine Verletzuing von „Sascha“ Klimakow dazu und das Spiel musste mit Reservespieler L. Rehfeldt beendet werden.
Die beiden qualifizierten Mannschaften aus Potsdam-Waldstadt und von Helios Berlin haben sich zu recht qualifiziert und wir wünschen für die DM viel Erfolg und vielleicht bleibt der Titel ja in Brandenburg.
Trotz dieses Endstandes und der "Nicht"-Qualifikation gab es eine entspannte Heimfahrt, im wieder von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Bus, sowie die Aussage für 2012 es wieder zu versuchen.
1. VC Wildau: Bergmann, Heilbrunn, Klimakow, Gesche, Eggert, Bache, Rehfeldt