Sonntag, 20. Januar 2013

Starke Kommunikationsprobleme

Für die Damen stand an diesem Donnerstag das 2. Spiel im neuen Jahr an. In einer tropischen Halle in Neukölln traten wir gegen das Dreamteam an.

Der erste Satz begann ganz ordentlich. Leider gab es zum Ende hin immer wieder Kommunikations- und Deckenhöhe-Probleme, so dass die Dreamgirls am Ende mit 25-22 den Sack für sich zumachten.
Im 2. Satz sollte es besser laufen- wir waren schließlich auf der „hohen“ und Ringfreien Seite der Halle. Es kamen einige volleyballähnliche Spielzüge mehr zustande und wir gewannen deutlich 25-15. Die Sätze 3 und 4 waren geprägt durch herunterfallende Bälle zwischen 2 Spielerinnen, die starken Kommunikationsproblemen, fehlender Trainingsbeteiligung und der damit verbundenen Uneingespieltheit geschuldet waren. Die geringe Deckenhöhe machte uns ebenfalls mehrfach Probleme, die Annahme war unkonstant und die Angriffe erzielten nicht die erwünschten Erfolge. Es lief einfach nichts wirklich zusammen. Immer wieder funkte durch gute Aktionen ein Hoffnungsschimmer auf, der dennoch kurze Zeit später durch völlig unnötige Punktegeschenke an die Gegnerinnen sofort wieder erlosch. Die Unzufriedenheit über das Spiel war uns allen ins Gesicht geschrieben. Wir verloren die Sätze 3 und 4 knapp mit 22 und 23 Punkten. Die erste Saisonniederlage- völlig unnötig. Es wäre locker ein Sieg drin gewesen- beide Teams waren auf Augenhöhe.

Fazit: Eine regelmäßige Trainingsteilnahme ALLER Mannschaftsmitglieder würde zukünftig solche peinlichen Auftritte vermeiden.

Vc Wildau: Lisa Hertlein, Christiane Berghaus, Theresa Lammel, Catharina Pusch, Kristina Konath, Christin Lehmann, Marcela Neumann, Anja Fladrich
Trainer: Axel Hagedorn

Sonntag, 13. Januar 2013

Zweites Spiel - Zweiter Sieg

Am Freitagabend machten sich 7 spielfreudige Mädels auf den Weg nach Berlin um ihr zweites Spiel der Saison gegen die Ladys von GuthsMuths zu bestreiten. Der „Charme“ der Halle war uns bereits aus der letzten Saison bekannt, also hielten wir uns nicht länger als notwendig in den Katakomben auf und belagerten schnell die Halle.
Wir starteten motiviert und erfolgreich ins Spiel. Lisa verteilte die Bälle, Jenny und Catha blockten in der Mitte, Theresa und Jui ärgerten unsere Gegner mit Angriffen über Außen, Chrisy kratzte als Libera viele Bälle heraus, die schon fast verloren waren und Anja griff über Diagonal ins Spielgeschehen ein.
Die ersten beiden Sätze verliefen fast identisch ab. Erst ließen wir dem Gegner einen kleinen Vorsprung, dann glichen wir aus und am Ende zogen wir vorbei. Das Spiel war ausgeglichen – kein Punkt wurde sich geschenkt und engagiert erkämpft. Die Sätze endeten 25 – 20 und 25 – 22 für uns.
In Satz 3 mussten wir uns gesundheitsbedingt etwas umstellen. Jenny unterstützte uns von der Bank, Chrisy nahm ihren Platz als Außenangreiferin ein und Jui und Catha tauschten Ihre Positionen. Wir begannen wieder mit dem obligatorischen Rückstand, der diesmal allerdings deutlicher als in den vorherigen Sätzen war. Wir schafften es dennoch uns aufzuraffen und heranzukämpfen. Leider war diesmal das Glück am Ende auf Seiten unserer Gegner (23 -25).
Ein 4. Satz sollte gespielt werden. Wir nahmen noch einmal alle Konzentration und Kraft zusammen, trotzten den Fehlentscheidungen des fehlenden Schiedsrichters und schlugen uns wacker zum 25 – 21 und damit zum 2. Sieg der Saison.
Mädels, es hat wieder viel Spaß gemacht. Mit Spielfreude, Motivation, Teamgeist und Einsatz haben wir uns den Sieg wahrlich mehr als verdient!